Wie viel kostet denn eigentlich eine Webseite?“ Das ist eine Frage, die wir häufig gestellt bekommen. Die Antwort darauf ist: Es kommt darauf an. Das ist so, als würde man fragen, wie viel denn ein Auto kostet. Bei einem Auto kommt es darauf an, welche Ausstattung das Auto hat, welches Fabrikat oder auch wie alt es ist. Genauso wie bei einem Auto gibt es auch bei Webseiten zahlreiche Faktoren, die Einfluss auf die Zusammenstellung des Preises haben.

Preisspanne für Webseiten

Doch wie viel kostet denn nun eine professionelle Webseite ungefähr? Ganz grob kann man sagen, dass wir Webseiten normalerweise zwischen 3000€ und 10.000€ anbieten. Nach oben sind jedoch keine Grenzen gesetzt; die angegebene Preisspanne ergibt sich aus unserer Erfahrung und den durchgeführten Webseiten-Projekten der letzten Jahre.

Faktoren, die den Preis einer Webseite beeinflussen

Folgende Faktoren betrachten wir bei der Kalkulation und Planung eines Webseiten-Angebots:

Aufbau & Struktur

Wie komplex soll der Aufbau der Webseite werden? Wie viele Unterseiten sollen erstellt und befüllt werden? Ist die Struktur bereits geplant oder muss diese noch von uns erarbeitet werden?

Design

Besteht bereits ein Corporate Design des Unternehmens, an das die Webseite angepasst werden soll? Oder muss ein Designkonzept mit verschiedenen Designvorschlägen von uns erstellt werden?

Content

Werden die Inhalte (Texte, Bilder, Logos, etc.) im verwendbaren Zustand von dem/ der Kund*in selbst geliefert? Oder muss der/ die Entwickler*in selbst Texte gestalten (lassen) und Bilder kaufen oder bearbeiten?

Mobile Optimierung

Webseiten müssen heutzutage nicht nur für Desktop, sondern auch für Tablet und Smartphone optimiert sein, damit die Inhalte auch auf mobilen Endgeräten korrekt dargestellt werden.

Sprachen

Sollen mehrere Sprachversionen der Webseite verfügbar sein?

Funktionen

Sind spezielle Funktionen gewünscht, die einen zusätzlichen Aufwand bedeuten, z. B. Veranstaltungskalender, Kontaktformulare oder Schnittstellen zu Zahlungsanbietern?

Zeitplan

Ist der Zeitplan sehr knapp, d. h. muss die Webseite innerhalb kurzer Zeit fertig sein, sodass wir andere Projekte nach hinten schieben müssen? Oder haben wir keinen Zeitdruck bei der Erstellung?

Ziel & Zweck

Handelt es sich um einen eher simplen Internetauftritt eines Unternehmens oder soll die Seite aktiv Verkäufe erzielen?

Schulungen

Möchte der/ die Kund*in selbst die Inhalte der Webseite pflegen und regelmäßig aktualisieren? Dann ist meist eine Einweisung in das Content Management System (CMS) notwendig.

Projektmanagement

Dies ist ein Punkt, dem häufig nicht so viel Aufmerksamkeit gewidmet wird, der aber auch in die Kalkulation einfließen muss – sowohl für die interne Planung des Projekts als auch für die Kundenkommunikation. So müssen beispielsweise die einzelnen Schritte des Projekts geplant und die Aufgaben den zuständigen Mitarbeiter*innen zugewiesen werden. Zudem muss der/die Kund*in über den aktuellen Stand des Projekts informiert werden. Häufig gibt es auch Rückfragen an den/die Kund*in oder es müssen Materialien wie Fotos oder Texte nachgeliefert werden. Dabei macht es keinen großen Unterschied, ob man mit einem größeren Unternehmen arbeitet, bei dem es eine gesonderte Stelle für das Projektmanagement gibt, oder ob man mit einem/ einer Einzelunternehmer*in arbeitet, der/die diese Arbeit selbst übernimmt: Planung und Kommunikation müssen trotzdem erledigt und damit in die Kosten für die Webseite einkalkuliert werden.

Warum eine Webseite vom Profi erstellen lassen?

Bei den zahlreichen Webseiten-Baukästen, die im Netz zu günstigen Preisen angeboten werden, stellt man sich vielleicht die Frage: Warum soll ich mir eigentlich eine Webseite von einem/ einer professionellen Webdesigner*in erstellen lassen, wenn ich das auch ganz einfach selbst kann und dabei auch noch Geld spare? Nun, ganz so einfach ist es nicht. Baukasten-Webseiten sind sehr standardisiert und geben wenig Möglichkeit zur Optimierung und individuellen Anpassung. Bei einer professionellen Webseite erhalten Sie hingegen genau das, was Sie möchten. Professionelle Entwickler*innen können im Detail auf Ihre Wünsche eingehen und die Webseite genau nach Ihren Vorstellungen gestalten. Zudem hat ein/ eine Entwickler*in nicht nur Erfahrung in der Webentwicklung, sondern auch im Bereich Design und kann Sie daher optimal beraten. Bei Baukasten-Webseiten stößt man hingegen schnell an die Grenzen der Gestaltungsmöglichkeiten. Webseiten vom Profi sind zudem darauf ausgelegt, auf lange Sicht optimierbar zu sein, wohingegen bei Baukästen die Optimierung – beispielsweise die Suchmaschinenoptimierung für Google – häufig nur eingeschränkt möglich ist.

Insgesamt kann man sagen, dass eine selbst erstellte Webseite für den Start des Unternehmens, wenn das Budget besonders knapp ist, für den ersten Moment auch ausreichend sein kann. Spätestens im zweiten Schritt sollte es dann aber eine professionelle Webseite sein, vor allem, wenn man über die Webseite aktiv Verkäufe erzielen und Kunden gewinnen möchte. Daher stellt sich die Frage, ob man mit einem Baukastensystem tatsächlich Arbeit und Geld spart oder ob man am Ende Arbeit und Geld doppelt investieren muss.

Ablauf der Webseiten-Erstellung

Nachfolgend haben wir aufgelistet, wie die Erstellung einer Webseite typischerweise bei uns abläuft:

1. Anfrage: Der/ die Kund*in fragt bei uns die Erstellung der Webseite an – telefonisch, per E-Mail oder persönlich.

2. Briefing: Es findet ein gemeinsames Treffen statt, um die oben aufgeführten Punkte zu klären.

3. Festlegung eines Designs: Gemeinsam wird ein Design/ Layout für die Webseite festgelegt.

4. Installation: Wir installieren das CMS sowie benötigte Plugins (z. B. für Kontaktformulare oder Veranstaltungskalender, aber auch für SEO-Optimierungen oder zur Backup-Erstellung).

5. Struktur und Navigation: Wir erstellen die Struktur der Webseite, d. h. die Unterseiten sowie das Menü.

6. Einpflegen der Inhalte: Wenn Struktur und Navigation feststehen, werden die Seiten mit Inhalt gefüllt. Dies ist ein ausschlaggebender Punkt für Dauer und Kosten einer Webseite, denn je mehr fertige Inhalte von den Kund*innen selbst geliefert werden, desto weniger Arbeitsstunden müssen wir dafür aufwenden.

7. Mobile Optimierung: Wenn die Desktop-Version fertiggestellt ist, werden die Anpassung für mobile Endgeräte durgeführt, damit die Webseite auch auf Tablet und Smartphone korrekt dargestellt wird.

8. Live-Schaltung: Die Webseite wird veröffentlicht. Nach Erfüllung dieser Schritte ist die Webseite online und das Projekt fürs Erste abgeschlossen. Das heißt aber nicht, dass die Webseite nun komplett fertig ist und keinerlei Pflege mehr benötigt.

Webhosting und Wartung

Eine Webseite muss natürlich auch auf einem Server gehostet werden. Wir bieten monatliche Hosting-Pakete bereits ab 9,95€ netto an. Zudem dürfen auch die Wartung und Aktualisierung der Webseite nicht vergessen werden. Software und Plugins werden stetig weiterentwickelt, sodass diese auf der Webseite regelmäßig aktualisiert werden sollten, damit keine Sicherheitslücken entstehen. Auch der Webseiten-Inhalt bleibt vermutlich nicht für immer gleich und muss gelegentlich aktualisiert werden. Dies kann der/ die Kund*in selbst übernehmen, da vor allem das Content Management System WordPress auch für Laien intuitiv zu nutzen ist. Viele unserer Kund*innen haben jedoch selbst keine Zeit, um sich um die Pflege der Webseite zu kümmern. Daher bieten wir einen Support- und Wartungsservice an, der individuell an die Kundenbedürfnisse angepasst wird. Manche Kund*innen benötigen nur wenige Änderungen pro Monat, sodass unsere Pakete bereits ab 50,00€ netto monatlich starten. Bei größerem Aufwand, z. B. einem Veranstaltungskalender, der regelmäßig befüllt werden soll, können dies aber auch mehrere hundert Euro sein – je nachdem, welcher Service wie oft benötigt wird.

Wenn Sie eine Webseite von uns erstellen und warten lassen, empfehlen wir Ihnen, diese auch bei uns zu hosten, da so Prozesse vereinfacht und die Reaktionszeit verbessert werden, wenn wir nicht zusätzlich mit dem Hosting-Anbieter kommunizieren müssen. Zudem befinden sich auf unserem Server deutlich weniger Webseiten als bei den großen Anbietern, bei denen z. B. eine Serverüberlastung zu temporären Ladeschwierigkeiten der Webseite führen könnte.

SSL-Verschlüsselung

Wenn Nutzer*innen auf Ihrer Webseite Daten eingeben können – und sei es nur in einem Kontaktformular – ist eine SSL-Verschlüsselung der Webseite notwendig, um keine teure Abmahnung zu riskieren. Ist ein SSL-Zertifikat auf der Webseite vorhanden, werden die eingegebenen Daten verschlüsselt an den Server weitergegeben. Diese Verbindung stellt sicher, dass niemand außer den befugten Personen auf die Daten zugreifen kann. Ob eine Webseite SSL-verschlüsselt ist, erkennen Sie daran, dass die URL mit https:// anstatt mit http:// beginnt. Ein SSL-Zertifikat erhalten Sie bei uns je nach Anforderung bereits ab 49,00€ netto pro Jahr.

Sie möchten ein Angebot für ein Webseitenprojekt einholen?

Kontaktieren Sie uns über unser Kontaktformular, per Telefon unter 0461 40832922 oder per E-Mail an projekte@neox-studios.de. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Cookie Consent mit Real Cookie Banner