Was f√ľr ein aufregender Abend beim Nordic Evening for Science and Business im Steigenberger ALSIK Hotel in S√łnderborg! √úber 80 Experten aus der deutsch-d√§nischen Grenzregion kamen zusammen, um in einem inspirierenden Austausch hochaktuelle Themen zu diskutieren.

Namhafte Referenten, darunter Prof. Dr. Nelly Oelze und Prof. Dr. Hinrich Uellendahl von der Hochschule Flensburg, pr√§sentierten spannende Einblicke in die Welt der Nachhaltigkeit. Prof. Oelze tauchte tief in die Entwicklungen entlang der Supply Chains ein, w√§hrend Prof. Uellendahl uns dar√ľber nachdenken lie√ü, was nachhaltige Technologien wirklich bedeuten. Ihre Impulsvortr√§ge gaben uns nicht nur Denkanst√∂√üe, sondern inspirierten auch zu neuen Ideen.

Lars Tveen aus D√§nemark teilte faszinierende Einblicke in ein nachhaltiges S√łnderborg und die wegweisende Arbeit des Bitten und Mads Clausen Fonds. Project Zero pr√§sentierte einen Masterplan f√ľr die kommenden sechs Jahre auf dem Weg zur CO2-Neutralit√§t. Es ist beeindruckend zu sehen, wie S√łnderborg weltweit eine Vorreiterrolle einnimmt.

Ein H√∂hepunkt des Abends war zweifellos die Gelegenheit, unser Projekt “Business Bridge” Interessierten vorzustellen. Unter der Schirmherrschaft von Wirtschaftsminister Claus Ruhe Madsen wird die “Business Bridge” zu einem wegweisenden Mixed-Reality-Projekt, das Deutschland und D√§nemark noch enger miteinander verbinden wird. Diese innovative Initiative verspricht nicht nur, die Zusammenarbeit zu erleichtern und Wirtschaftsbeziehungen zu st√§rken, sondern auch virtuelle R√§ume zu schaffen, um sich mit Institutionen, Hochschulen und Unternehmen zu vernetzen. Das rege Interesse w√§hrend der Pr√§sentation zeigt, dass die “Business Bridge” auf gro√ües Interesse st√∂√üt und Potenzial f√ľr eine erfolgreiche grenz√ľberschreitende Zusammenarbeit bietet.

Wir sind begeistert, dass wir einen Beitrag zu dieser bedeutenden Diskussion leisten k√∂nnen. Die “Business Bridge” ist nicht nur ein Projekt f√ľr uns, sondern ein Schritt in Richtung grenz√ľberschreitender Zusammenarbeit und Nachhaltigkeit.ūüĆĪūüĆć